Zusammenhang von SEO und Content Marketing von Robert Nabenhauer
DIGITALeasy #SocialMeidaKlar Kopf Banner
Robert Nabenhauer Online Consulting Agentur

Zusammenhang von SEO und Content Marketing

Content Marketing - was ist das?

Unter Content Marketing werden alle Maßnahmen zusammengefasst, welche darauf abzielen, mit sehr guten Inhalten Kunden zu gewinnen und an das jeweilige Unternehmen zu binden. Das Marketing geht sehr weit über eine bloße Werbung hinaus, weil der Konsument meistens gegenüber klassischer Werbung bereits so abgestumpft ist, dass er diese Werbung kaum noch wahrnimmt. Hier greift nun Content Marketing ein. Mit Bildern, Videos, Artikeln, Tutorials, Spielen, Tests, Statistiken, Umfragen, Podcasts, Whitepapers sowie Studien werden alle Inhalte in den sozialen Medien, auf Webseiten und klassischen Zeitungen im Rahmen von PR und Öffentlichkeitsarbeit abgeliefert.

Eine Beziehung zu beworbenen Produkten ist beim Content Marketing subtiler und indirekter als einer direkten Werbung. Dadurch, dass dem Benutzer durch die ansprechenden Inhalte etwas Gutes getan wird, wirkt sich das Erlebnis positiv auf jedes dahinterstehende Unternehmen aus. Dieses Unternehmen kommt somit in ein gutes Licht, Vertrauen wird selbstredend aufgebaut und das Renommee wird erhöht, und das Branding gestärkt. Um die Nutzer zu erfreuen, sollte der Content hochwertig, vielseitig und kreativ sein, einen Mehrwert für die User bieten und sich auf die Zielgruppe beziehen.

Die Inhalte dienen der Unterhaltung und wecken Emotionen, informieren, beraten und sind lehrreich. Da die Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer von Jahr zu Jahr aufgrund der zunehmenden Informationsflut im Internet ebenso abnimmt, geht der Trend von Content Marketing immer mehr in Richtung Infotainment.

Der Zusammenhang von Content und SEO Marketing

Sowohl bei der Suchmaschinenoptimierung als auch beim Content Marketing sind die Inhalte definitiv die Grundlage weiterführender Aktionen. Außerdem geht es bei beiden Disziplinen um eine größere Richtweite sowie Sichtbarkeit. Bei beiden dieser Gemeinsamkeiten sind sich die angewandten Methoden ähnlich, denn am Anfang steht die Ermittlung der Zielgruppen, der sich eine Keywordrecherche anschließt und der die eigentliche Konzeption folgt. Des Weiteren wiederholen sich die Prozesse fortlaufend, sodass der Weg immer das Ziel ist und mithilfe von Monitoring immer wieder nachgebessert werden kann.

Zwischen Content und SEO Marketing dominieren also die Gemeinsamkeiten, weswegen beide Begriffe nicht immer sauber voneinander getrennt werden. Alle Unterschiede werden eher mit einem Blick auf die unterschiedlichen Schwerpunkte beider Fachbereiche deutlich. Denn während sich SEO auf die Platzierung von möglichst vielen Unterseiten auf gute Positionen in den SERPs konzentriert, sind die Ziele beim Content Marketing im Sinne der indirekten Werbung durch gute Inhalte umfangreicher gefasst.

Kennzahlen von gutem Content Marketing

Die Kennziffern, um den Erfolg von Content und SEO Marketing zu dokumentieren, ähneln sich, denn viele dieser Kriterien sind bereits aus der Suchmaschinenoptimierung bekannt. Dabei handelt es sich um Parameter wie die Zahl an Impressionen, die Anzahl an Abonnements pro Kanal, die Aufrufen, die Downloads, Anzahl an Lesern und Interaktionen. Die Aktionen der Benutzer wie Likes, Shares und Comments innerhalb der sozialen Medien spielen ebenfalls eine Rolle wie die Conversion Rate und natürlich auch die Leads.

Soziale Signale, mit denen die Suchmaschinen eine Akzeptanz von Inhalten messen, ähneln sich beim Content und SEO Marketing ebenfalls stark. Auf diese Weise dienen bei beiden Disziplinen die Verweildauer, die Absprungrate, die Klickrate, Anzahl wiederkehrender Benutzer, und auch die Scrolltiefe dem Betreiber als Gradmesser für die Reaktion des Publikums. Stoßen die Inhalte auf Gegenliebe, registrieren dies Google und Co. Folglich rücken die Inhalte in den SERPs weiter auf, was abermals den Kreis an Nutzern erweitert.

Wer ist Robert Nabenhauer und weshalb unterstützt er meine Angebote?

Robert Nabenhauer ist seit über 15 Jahren als erfolgreicher Unternehmer tätig. Er sagt über sich selbst: "Ich bin ein unternehmerischer Mensch mit hohem Eigenantrieb und Leistungswillen, der aufgrund seiner Grundüberzeugung viel fordert, aber auch viel geben kann." Von seinen Kunden und Partnern wird er als Geschäftsmann mit Herz geschätzt, der die als Praktiker gewonnenen Erkenntnisse verteidigt, auch wenn sie unbequem für andere sein mögen. Sein Motto lautet: "Business mit Herz ist möglich, nötig – und rechnet sich!"

Überdies ist Robert Nabenhauer Profi für die Automatisierung der Vertriebsanbahnung durch den Einsatz von Social-Media-Marketing. Seit 2006 nutzte Robert Nabenhauer sein Know-how, um den Vertrieb seiner Handelsagentur durch die konsequente Anwendung von Social-Media-Marketing zu automatisieren. Besonders XING nutzt Nabenhauer intensiv. Seit dem Jahr 2006 ist er XING-Profi-Anwender und hat sich als Gründer und Moderator der XING-Gruppe Social Network Marketing positioniert.

Mit seiner Online Agentur Nabenhauer Consulting beschäftigt er sich mit der Umsetzung von Digitalen Prozessen und sowohl für angehende Social Media Manager, als auch für jeden der mehr Klicks und Besucher auf Websites oder Social Media Accounts benötigt ergänzen sich meine Tips mit seinen. 

nabenhauer-consulting.com/googleplatzierung/v4/

Wie SEO zu Top-Rankings in Googles Suchergebnissen verhilft

Weshalb ist die erste Seite bei Google so wichtig und wie bringt man seine eigene Website unter die ersten zehn Plätze?

Heutzutage hört man oft, dass man Google fragen soll, wenn man nicht mehr weiter weiß und jemanden um Rat bittet. Denn obwohl es viele andere Suchmaschinen gibt, wird Google am häufigsten verwendet. Wenn die Website des Unternehmens auf der ersten Google-Ergebnisseite aufgeführt ist, findet man die eigene Website im großen World Wide Web – auch potenzielle Kunden, die das Unternehmen noch nicht kennen. Die Seiten, auf denen Suchmaschinen bestimmte Suchergebnisse anzeigen, nennt man Suchmaschinen-Ergebnisseiten, kurz SERPs. Wenn die Website in den SERP unter 10 rangiert, wird es schwieriger, sie zu finden, da nur ein kleiner Prozentsatz der Nutzer bei einer Google-Suche auf die zweite Seite geht. Das Ziel aller Unternehmen ist es, über ihre Website oder ihren Online-Shop eine führende Position zu erlangen und zu halten.

Mit diesen Tipps Top-Rankings für die Webseite erzielen

  • 1. Den Seitentitel/Titel-Tag anpassen

Der Seitentitel der Website ist eines der wichtigsten Elemente einer guten Position. Jede Seite der Website sollte einen eigenen Titel haben! Title-Tag, Description-Tag, Texttitel und der Text selbst sollten eine Einheit bilden!

  • 2. Die Description Tag/Beschreibungsetikett anpassen

Mit Ausnahme des Seitentitels ist das Beschreibungs-Tag nicht direkt für die oberste Position verantwortlich. Aber es kann Besucher dazu bringen, eine Website zu besuchen. Es ist das Unternehmens-Werbeslogan und das Beschreibungs-Tag wird in den Suchergebnissen angezeigt. Je mehr Besucher klicken, desto wichtiger ist die Seite.

  • 3. Die Navigationspunkte optimieren

Wenn man mit "Kieferorthopädie" gefunden werden möchte, dann sollte auch die Website einen solchen Navigationspunkt haben. Man kann es sich leisten, generische Namen wie "Services/Dienstleistungen" auf der obersten Ebene zu verwenden. Wenn es jedoch um die Beschreibung einer einzelnen Dienstleistung oder eines Produktes geht,  sollte man den Navigationspunkt entsprechend benennen. Vorzugsweise ist es der meistgesuchte Begriff, oder – bei stark umkämpften Keywords – auch eine Kombination von Wörtern aus einer Nische, wie zum Beispiel „Amalgan entfernen“

  • 4. Den Startseitentext optimieren

Ihre Startseite (Homepage) ist die leistungsstärkste Seite Ihrer Website! Gestalten Sie nicht fälschlicherweise eine Einführungsseite mit „Willkommen bei XY, klicken Sie hier, um zur Website zu gelangen“. Ihre Homepage sollte bereits guten und aussagekräftigen Text enthalten. Mindestens 350 Wörter optimiert für SEO. Verwenden Sie die 2-3 wichtigsten Suchbegriffe im Text im Singular und Plural und verlinken Sie diese Wörter direkt mit konkreten Angeboten. Sie stellen das Angebot auf eine separate Inhaltsseite (Login-Seite).

  • 5. Interessante Inhalte erstellen

Seien Sie auch nicht geizig mit dem Text auf der Inhaltsseite. Schreiben Sie Ihr Thema ausführlich und umfassend. Potenzielle Kunden möchten lesen können, dass Sie Ihre Transaktion verstehen und möchten es möglichst frühzeitig wissen, insbesondere wenn es um sensible Angelegenheiten geht. Sie können den Text auch in Einleitung, Langtext und Zusammenfassung unterteilen und mit Bildern anreichern. Es ist auch interessanter zu lesen.

  • 6. Schöne Bilder hinzufügen und richtig benennen

Verwenden Sie aussagekräftige und schöne Bilder, um Ihr Aussehen zu entspannen. Kaufen Sie gute Fotos auf Plattformen wie istockphoto.com. Verwenden Sie Ihre Suchbegriffe, um das Bild richtig zu benennen, damit es dem Text entspricht. Bildnamen wie 455-NM.jpg sind tabu! Verwenden Sie für jedes Bild sogenannte Alt-Tags. Sie können auch unter jedes Bild einen Untertitel schreiben, was die Chance erhöht, dass das Bild in der Google Bildersuche erscheint.

Kommentare powered by CComment

Wir benutzen Cookies
Meine Website nutzt Cookies. Einige sind essenziell für den Betrieb der Site, andere helfen mir, die Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Du kannst selbst entscheiden, ob Du die Cookies zulässt. Bitte beachte, dass bei einer Ablehnung nicht mehr alle Funktionen zur Verfügung stehen (Videos). Das Tracking kannst Du auch nach dem Zulassen der Cookiesetzung, in der Datenschutzerklärung Abschnitt 11 abschalten.